Eisen

Eisen

Viele metallische Produkte, mit denen wir in unserem Alltag in Berührung kommen, sind eigentlich aus Stahl und nicht aus Eisen. Trotzdem sagen wir beispielsweise Hufeisen oder Eisenbahn, obwohl hier technisch gesehen Stahl eingesetzt wird. Eisen ist seit der nach ihr benannten Eisenzeit im Umlauf und wird für verschiedenste Produktionsprozesse genutzt.

Allerdings hat man bald herausgefunden, dass Eisen nur begrenzt nutzbar ist. Dieses Metall kann erhitzt und in Form gegossen werden - das war es dann aber auch schon. Erst in der Weiterverarbeitung zu Stahl kann das Material weiter verformt und nutzbar gemacht werden.

Eisen erkennen

Eisen ist magnetisch und daher recht einfach von anderen Metallen zu unterscheiden. Um sicherzugehen, dass es sich um Eisen handelt, kann man also einfach einen Magnettest durchführen.

  • Magnetisch: ja
  • Aussehen: gräulich, metallisch glänzend
  • Chemische Formel: Fe
  • Dichte: 7,874 g/cm³
  • Schmelzpunkt: 1538°C

Was ist Eisen?

Man geht davon aus, dass Eisen und Nickel zusammen die Hauptbestandteile des Erdkerns ausmachen. In der für Rohstoffabbau zugänglichen Erdkruste macht Eisen weniger als 6% aus. Das Eisen, welches sich in der Erdkruste befindet, kommt entweder in Eisenerzen oder als Mineral vor.

*Die Preise für Schrott und recycelbare Metalle schwanken aus unterschiedlichen Gründen. Wenn Sie über den aktuellen Preis von Eisenschrott informiert sein möchten, empfehlen wir Ihnen sich auf unserer Seite zu den Schrottpreisen umzuschauen. Kontaktieren Sie uns darüber hinaus gerne über das Kontaktformular oder rufen Sie uns unter folgender Rufnummer an: 0172 - 30 86 880. Wir helfen Ihnen gerne weiter!