Blei

Blei

Blei ist der Menschheit bereits seit der frühen Bronzezeit bekannt, da es zur Herstellung der Bronzelegierung genutzt wurde. Erst später wurde für diesen Prozess Zinn wichtiger. Die Römer nutzten Blei für alle möglichen Gegenstände; auch jene Objekte, die mit Trinkwasser oder Nahrung in Berührung kamen. Unter anderem wurden auch Zahnplomben aus Blei eingesetzt. Heute weiß man, dass Blei giftig für den Menschen ist. Mit Blei ist tatsächlich nicht zu spaßen! Daher findet sich stets eine Gefahrstoffkennzeichnung bei reinem Blei oder Bleiprodukten.

Heutzutage wird etwa 60% der gesamten Wertschöpfung von Blei für Autobatterien verwendet. Man hat also dazu gelernt und hält das giftige Metall vom menschlichen Körper fern. Blei ist heute - außer in Skandalfällen - weder ein Metall, das mit Lebensmitteln und Trinkwasser in Verbindung kommen darf, noch darf es für medizinische Zwecke eingesetzt werden.

Preise für Bleischrott bei Kiro Schrotthandel

Altbleischrott*:

1,20/€kg

Kabelschälblei*:

0,40€/kg

Blei erkennen

Blei ist ein bläulich weißes Metall und edler als die meisten anderen Gebrauchsmetalle, wie zum Beispiel Eisen, Zink und Aluminium.

  • Magnetisch: nein
  • Aussehen: bläulich-weiß
  • Chemische Formel: Pb
  • Dichte: 11,342 g/cm³
  • Schmelzpunkt: 327,5 °C

Was ist Blei?

Blei tritt häufig in der Form von Galenit auf. In dieser Variante ist das Blei nicht rein, sondern mit den Sulfiden anderer Metalle verbunden. Im Direktschmelzverfahren wird das Bleierz in industriell nutzbares und in reines Blei verwandelt. Bei diesem Prozess werden auch die anderen Sulfide, wie beispielsweise Kupfer, Zink und Arsen, gelöst.

*Die Bleipreise unterliegen den ständigen Schwankungen des Marktes. Für die aktuellen Bleipreise können Sie uns gerne anrufen oder füllen Sie das Kontaktformular mit Ihrer Anfrage aus. Unsere Rufnummer ist die 0172 - 30 86 880. Wir freuen von Ihnen zu hören!